Smartphones nehmen die Sehkraft stark in Anspruch.

Smartphones können eine Belastung für deine Augen sein. Die mobilen Geräte nehmen deine Sehkraft stark in Anspruch. Entspannung und Pausen sind wichtig.

Die modernen Smartphones verlagern die Kommunikation vom Hören und Sprechen auf das Lesen und Tippen.

Die moderne Art der Kommunikation mit mobilen Geräten nimmt die Augen immer stärker in Anspruch. Sehstörungen können die Folge sein. Dieses Phänomen ist aus dem Büroalltag bekannt: müde, gereizte und brennende Augen. Das »Computer Vision Syndrom“ (CVS) tritt bei ununterbrochener Arbeit am Computerarbeitsplatz auf und erhöht die Anspannung der inneren Augenmuskulatur. Die Augen sind gestresst und die Umstellung von Nah- auf Fernsicht wird erschwert. Auch werden viele Menschen kurzsichtig.

Der einfachste Weg, deinen Augen etwas Gutes zu tun, ist bewusstes Zwinkern. Denn die Zahl der Lidschläge nimmt bei der Benutzung des Smartphones rapide ab. Nach längerer Tätigkeit am Smartphone lohnt es sich, hintereinander fünf bis zehnmal zu zwinkern, um so deine Augen zu befeuchten und den Tränenfilm neu aufzubauen.

Auch kurze Entspannungsphasen zwischendurch sind ratsam: die Muskulatur wird entspannt und die Durchblutung gefördert. Schließe für einige Sekunden deine Augen und lass den Blick immer wieder mal in die Ferne schweifen!.

Wenn du häufig mit mobilen Geräten beschäftigt bist, sollte du bei Beschwerden einen Augenoptiker aufsuchen. Vielfach lassen sich mit speziell angepassten Brillen deine Beschwerden vermindern.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.